Montag, 6. Mai 2013

(Rezension) Die Auswahl - Cassia & Ky von Ally Condie

Titel: Die Auswahl
Autorin: Ally Condie
Genre: Dystopie, Jugend
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-596-18835-2
Broschierte Ausgabe: 464 Seiten
Preis: 9,99 €
Kaufen bei FJB: *KLICK*
Kaufen bei Amazon: *KLICK*

Klappentext:
Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Bria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?


Meine Meinung:
Es ist schon einige Zeit her dass ich das Buch gelesen habe, deshalb musste ich mich erstmal wieder in die Geschichte hineinfinden, aber das ging zum Glück schneller als ich gedacht hatte.
Da ich grundsätzlich ein großer Fan von Dystopieromanen bin, hatte ich auch entsprechende Erwartungen an das Buch. Der Klappentext klang ja schon sehr vielversprechend und ich war gespannt wie die Autorin die Idee umsetzen würde.
Das System, dass die grundlegenden Ziele von Perfektion und Kontrolle verfolgt scheint zunächst alle Bürger im Griff zu haben. Erst nach und nach wird klar, dass kleine Gesten, Gedichte oder und scheinbar unbedeutsame Bilder, einen hohen Wert haben.
Mit der Hauptprotagonistin Cassia konnte ich mich sehr schnell anfreunden. Die anfangs noch sehr brave und perfekt ins System passende 16-jährige macht eine unglaubliche Entwicklung durch. 
Cassia befindet sich in ihrer eigenen, kleinen Blase, abgeschottet von allem Bösen und von jeglichen Zweifeln an der Regierung. Doch nach dem Paarungsbankett und nachdem sie auf dem Chip das Gesicht eines anderen Jungen gesehen hat, verändert sich Cassia und ihre Einstellung. Sie fängt an sich eine eigene, unabhängige Meinung zu bilden und beginnt Fragen zu stellen. Cassia entwickelt sich zu einer kleinen Rebellin, die mir einfach total ans Herz gewachsen ist. Schnell wird klar, welche Kraft sie besitzt und durch ihren starken Willen und ihrem Drang nach Unabhängigkeit, kommt sie der Regierung gefährlich nah.
Ally Condie kritisiert und hinterfragt in diesem Roman unterschwellig die eigene Abhängigkeit von Anderen und deren Einfluss auf einen selbst. Immer wieder fragt Cassia sich, ob es möglich sein könnte, dass das System falsch lag und sie doch einen anderen Jungen, als den für sie vom System Bestimmten, lieben kann.
Zusammen mit Cassia findet der Leser Stück für Stück mehr über das System heraus. Durch die Gedichte, Geschichten und Bilder, deren Interpretation einfach nur genial war, wird in diesem Buch unglaublich viel rüber gebracht.
Besonderen Wert auf Aktion wird in diesem Buch nicht gelegt, was ich aber keinesfalls vermisst hätte. Wer also Aktion sucht ist mit diesem Buch nicht gedient. Dafür legt die Autorin hier großes Augenmerk auf die fiktive Welt - das System. Diese ist unglaublich gut und detailliert ausgearbeitet und mir viel es sehr leicht, in diese neue, aber spannende Welt einzutauchen.
Einziger Mängel könnte sein, dass es sich an manchen Stellen ein bisschen hingezogen hat und hier die Spannung ein wenig nach ließ.
Im Gesamtpaket hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich kann es jedem ans Herz legen, der sich gut mit Dystopieromanen versteht.

Schreibstil:
Das Buch ist in einem ruhigen, fast entspannendem Schreibstil geschrieben. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Cassia, was mir persönlich sehr zugesagt hat, da ich eine heimliche Verehrerin der Ich - Perspektive bin ;). Ally Condie hat eine hervorragende und sehr angenehme Art zu erzählen. Ihre Wortwahl ist außergewöhlich gut und zieht einen total in ihren Bann. In die Geschichte einzutauchen fiel mir unglaublich leicht und ich hatte keinerlei Verständnisschwierigkeiten.

Fazit:
Ein wunderschöner Auftakt zu einer Triologie. Die Geschichte ist kreativ und wunderschön erzählt und entführt einen sofort in eine andere Welt. Es ist eine Liebesgeschichte, doch keinesfalls kitschig. Und das Buch hat mir auf jeden Fall eine Menge Stoff zum Nachdenken gegeben. Dieses Buch bekommt eine Leseempfehlung!




Zur Autorin:
Ally Condie stammt aus dem südlichen Utah, USA, einer wunderschönen Gegend, die der Landschaft in ›Die Flucht‹ als Vorlage diente. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Salt Lake City. Nach ihrem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller.

Kommentare:

  1. Wuhu eine positive Meinung über das Buch! :D
    Die meisten findens zwar nicht so gut, weil sich alles etwas langsam entwickelt, aber das war genau das, was mir an dem Buch so gefiel! Ich kann dir fast nur zustimmen, allerdings blieb mir Cassia etwas blass.

    Liebe Grüße,
    Maggi :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch vor, das Buch zu lesen.
    Ich habe jetzt schon so viele unterschiedliche Meinungen gelesen, ich war schon eher abgneigt es zu lesen - aber Deine Rezension macht mir wieder Mut :)

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich auf jeden Fall! :)
      LG, Jane

      Löschen
  3. hey :)
    Ich habe das Buch auch gelesen und fand den Klappentext sehr viel versprechend. Aber irgendwie fand ich ansich das Buch recht langweilig und zäh. Man hat mir gesagt, das die anderen Teile spannender werden, nur mir fehlt die Motivation... ;)

    Alles LIebe
    Sarah <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also den zweiten Teil fand ich persönlich grauenhaft und hab ihn abgebrochn. Mal sehen ob ich jetzt überhaupt noch den dritten lese...
      Aber ich glaube das kommmt auch immer ein bisschen darauf an ob man sowas mag ;)
      LG, Jane

      Löschen
    2. Ich habe bis jetzt noch nicht den zweiten Teil angerührt.
      Eigentlich fand ich die Geschichte auf dem Klappentext recht spannend klingend...
      Ich werde mal sehen :)

      Alles Liebe
      Sarah ♥

      Löschen
  4. Huhu,
    Erstmal danke für deinen lieben Kommis auf meinem Blog !
    Du kannst mich jetzt offiziell zu deinen Stalkern zählen :D
    Ich fand das Buch leider nicht so gut wie du...finde es aber toll mal endlich eine positive und tolle Rezi zu dem Buch zu lesen :D
    LG Anna :D

    AntwortenLöschen
  5. Das ist auch schon eine Weile her, als ich dieses Buch gelesen habe. Damals hat es mir recht gut gefallen, wobei mir der zweite Teil den Gesamteindruck der Reihe irgendwie vermiest hat. Eigentlich richtig schade, denn die Idee hinter der Geschichte hat mir von Anfang an gut gefallen.

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    PS: Ich durchforste gerade deinen Blog ^^ Bis jetzt gefällts mir echt gut :)

    AntwortenLöschen
  6. Hm, irgendwie kann ich deine Begeisterung für dieses Buch nicht so ganz teilen. Die Idee und die unterschwellige Kritik, die dahintersteckt, finde ich gut, aber ein großer Teil der Handlung ist auch ziemlich klischeehaft. Langsam kennen wir das "Braves kleines Mädel lernt bösen Rebellen kennen und erkennt sie böööse das System ist"-Schema schon.
    Und die beiden Charaktere fand ich leider auch schnarchlangweilig. Ich hab schon besser Dystopien gelesen...

    Kennst du die anderen beiden Teile auch schon?
    Ich fand Teil 3 am besten, wobei die meisten anderen ihn furchtbar fanden ^^.

    Liebe Grüße =)
    Charlie

    AntwortenLöschen

Und was denkst du?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...